Auferstanden aus den Trümmern ihrer Existenz
Ausgabe 03

Familie Erb stand nach einem verheerenden Brand vor den Trümmern ihrer Existenz – und kam dank SIGNAL IDUNA unbeschadet davon

Diese Geschichte zeigt, wie wichtig eine gute Versicherung ist, vor allem dann, wenn man sie wirklich braucht

Das Feuer zerstörte ihren Familienbetrieb. Doch dank SIGNAL IDUNA und der umfassenden Gewerbeabsicherung konnten die Erbs ihre Metzgerei wieder aufbauen.

Es ist Samstag Abend, 20 Uhr. Marliese Erb will es sich auf dem Sofa gemütlich machen. Da entdeckt sie, wie Rauch aus der Steckdose ins Wohnzimmer dringt. Obwohl Marliese Erb keine Flammen erkennen kann, ahnt sie, dass etwas nicht stimmt. Sie verlässt die Wohnung im Obergeschoss und eilt nach unten. Dort befindet sich die Metzgerei der Erbs. Und die steht in Flammen.

Was wie ein Albtraum klingt, wurde für die Eheleute Erb aus der idyllischen Gemeinde Schwanau traurige Realität. Ausgelöst durch einen technischen Defekt stand innerhalb weniger Minuten der gesamte Verkaufsraum ihres Metzgereigeschäfts in Flammen. Marliese Erb und ihr Mann Walter konnten nur zusehen, wir ihre gesamte Existenz vor ihren Augen zerstört wird.

Innerhalb kürzester Zeit waren 50 Einsatzkräfte vor Ort, das gesamte Haus wurde geräumt. Die Feuerwehrleute mussten mit Atemschutzträgern und schwerer Schutzkleidung gegen die Flammen durchdringen, es hatte sich starke Hitze gebildet, überall quoll dichter Rauch hervor. Rund zwei Stunden später hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht, die Eheleute Erb zogen für die Nacht in ein Hotel.

„Das war ein ganz schlimmes Gefühl, als wir im Hotelzimmer waren“, erinnert sich die Metzgersfrau. „Wir wussten nicht, was uns erwartet, wenn wir nach Hause zurückkommen.“ Ganze drei Stunden haben die beiden geschlafen, mehr war nicht drin. Das tatsächliche Ausmaß des Brandes zeigte sich am nächsten Morgen. „Alles war mit einer dicken Rußschicht bedeckt, das lässt sich nicht einfach so wegputzen“, so Walter Erb. Im Gegenteil: Die Gutachter waren sich schnell darüber einig, dass das gesamte Haus inklusive der Wohnung im Obergeschoss – komplett entkernt werden musste.

Totalausfall für den Traditionsbetrieb

Für den renommierten Metzgereibetrieb mit hauseigener Schlachterei eine Katastrophe. Gegründet von Walter Erbs Vater, bildet das Geschäft seit 1933 die Existenz der Familie. Als dritte Generation stehen die beiden Söhne der Erbs bereits in den Startlöchern, den Betrieb zu übernehmen.

„Wir standen erst mal alle unter Schock“, so Walter Erb. „Aber dann waren wir uns einig: Jammern hilft nichts.“ Kopf hoch und nach vorne blicken, das war die Devise der Erbs.

Unmittelbar, nachdem Florian Rottenecker von dem Brand erfahren hatte, fuhr er nach Ottenheim. Der Versicherungsspezialist der SIGNAL IDUNA betreute die Familie zu dem Zeitpunkt seit rund einem Jahr. Gemeinsam mit seinen Kunden stand er vor den Trümmern des renommierten Fachgeschäfts. „Überall lagen zerborstende Kabel und herausgebrochene Rohre, es war ein Ort der Zerstörung“, erinnert sich Rottenecker.

Rechtzeitig abgesichert: Glück im Unglück

Doch mit dem Besuch von Florian Rottenecker gleich am Sonntag Vormittag tat sich für die Erbs ein Licht auf. Der Zufall wollte es, dass erst wenige Wochen zuvor sämtliche relevanten Versicherungen der Erbs überprüft worden waren. „Als ich die Betreuung seinerzeit übernommen hatte, waren die Erbs massiv unterversichert.“

So kam es, dass die Versicherungssumme erst kurz vor dem Brand mehr als verdoppelt wurde. Zum Glück. „Herr Rottenecker konnte uns schnell zusagen, dass die SIGNAL IDUNA alle entstehenden Kosten übernehmen würde“, berichtet Walter Erb, der sich nur zu gut an die Erleichterung über diese Nachricht erinnert. Mit den alten Policen wäre das niemals möglich gewesen.

Ein großer Trost für die tüchtigen Eheleute. Die Schadenregulierung lief dank der SIGNAL IDUNA reibungslos. Auch der Rückhalt aus der Familie, aus der Gemeinde und von ihren Kunden machte ihnen Mut: „Es war bei allem Kummer ein unglaublicher Trost zu wissen, dass alle hinter uns stehen “, sagt Marliese Erb. „Wir wurden vom ganzen Dorf unterstützt, alle boten ihre Hilfe an“, erzählt sie. „Wir halten immer zusammen, das hat sich gerade in dieser schweren Zeit wieder einmal gezeigt“, ergänzt Walter Erb, der damit auch seine beiden Söhne meint, die sofort an der Seite ihrer Eltern standen.

SIGNAL IDUNA: Service als Selbstverständlichkeit

Nach einer ersten Bestandsaufnahme durch die Polizei wurde der Schaden zunächst mit 200.000 Euro beziffert. Doch Florian Rottenecker erkannte schnell, dass diese Summe nicht reichen würde. „Der gesamte Verkaufsbereich und der Vorbereitungsraum mussten komplett erneuert werden“, so der Versicherungsfachwirt. In einem lebensmittelproduzierenden Betrieb gelten strenge Vorgaben, die mit einer einfachen Renovierung nicht wieder herzustellen sind. „Die Räume mussten komplett entkernt, gereinigt und wieder neu eingerichtet werden.“ Bis zur Wiederaufnahme eines normalen Geschäftsbetriebes würde die SIGNAL IDUNA über eine Million Euro leisten.


„Schwein gehabt“

Inzwischen ist seit der Wiedereröffnung der Traditionsmetzgerei rund ein Jahr vergangen. Die Sanierung verlief reibungslos, die Abwicklung sämtlicher versicherungstechnischer Vorgänge wurde von Florian Rottenecker und seinem Team übernommen. Während der Bauarbeiten lief der Verkauf der frischen Fleisch- und Wurstwaren von einem Behelfswagen aus, der auf dem Hof der Metzgerei aufgestellt wurde. „Wir verdanken es unseren treuen Kunden, dem Herrn Rottenecker und der guten Betreuung durch die SIGNAL IDUNA, dass wir die Zeit so gut überstanden haben", erzählt Marlies Erb und ergänzt: „Wir haben wirklich Schwein gehabt!“

Genau genommen läuft die Metzgerei Erb besser denn je. Denn jetzt müssen die Kunden auch außerhalb der Geschäftszeiten nicht mehr auf Fleischwaren verzichten, denn pünktlich zur Grillsaison haben die Söhne Hannes und Steffen den „Erb-O-Mat“ aufgestellt: einen Frischfleisch-Automaten. So erinnert die Metzgerei Erb heute nur noch an eins: An einen Traditionsbetrieb, der sich über Generationen hinweg die Versorgung ihrer Kunden mit höchster Fleischqualität und echtem Kundenservice auf die Fahne geschrieben hat.

Eckdaten des Falls

  • Feueralarm im Metzgereigeschäft
  • Feuerwehreinsatz mit 50 Mann und Leiterwagen
  • Brandschaden im Verkaufsraum in Höhe von ca. 300.000 Euro
  • Folgeschäden durch Feuer und Rauchentwicklung über weitere 600.000 Euro
  • Provisorischer Fleischwarenverkauf aus einem Behelfswagen heraus
  • Dauer der Sanierungsarbeiten: 7 Monate
  • Wiedereröffnung
Back to Top