Jährlich verunglücken mehr als acht Millionen Menschen
Ausgabe 02 / Juni 2016

Die Gefahr eines Unfalls ist groß – sorgen Sie vor mit einer Unfallversicherung

Ein Risiko, das keiner will: Jährlich verunglücken mehr als acht Millionen Menschen mit zum Teil schweren Folgen

Unfallversicherungen decken ab, was nicht geplant werden kann. Niemand rechnet damit, dass ihm etwas zustößt. Und doch geht das Risiko jeden Tag mit einem aus dem Haus.

Damit Betroffene wenigstens das Beste daraus machen können, ist eine entsprechende Vorsorge sinnvoll.

Es ist das Wesen eines Unfalls, dass er plötzlich und unerwartet kommt. So sind seine Folgen weder vorhersehbar noch ansatzweise zu kalkulieren. Schlimm genug! Umso wichtiger, dass Geschädigte und ihre Angehörigen möglichst schnell wieder in einen halbwegs normalen Alltag zurückfinden können. Damit die Kosten, die dadurch entstehen, möglichst nicht zu einer zusätzlichen Belastung werden, gibt es Unfallversicherungen.

Diese zahlen nicht nur eine Kapitalleistung aus, sondern koordinieren auch verschiedene Maßnahmen, die die Rückkehr in den Alltag erleichtern: von der häuslichen Pflege oder Kinderbetreuung über Reha-Therapiepläne bis zur Abwicklung von barrierefreien Umbaumaßnahmen an Haus, Wohnung oder Auto. Die private Unfallversicherung leistet sehr viel mehr als die gesetzliche Absicherung. Letztere umfasst nur Beschäftigte, Kinder und Studenten, und versichert auch nur den Fall, der im Zusammenhang mit der Ausübung von Arbeit oder Lerntätigkeit passiert. Statistische Zahlen belegen aber, dass sieben von zehn Unfällen in der Freizeit passieren.

Jeder zehnte Bundesbürger erleidet innerhalb eines Jahres einen Unfall

Vor allem ältere Personen sollten sich gegen die Folgen eines Unfalls absichern, denn das Risiko, sich bei einem scheinbar harmlosen Sturz zu verletzen, steigt mit zunehmendem Alter. Wenn durch eine langwierige Genesung wichtige Dinge des Alltags nicht mehr selbst erledigt werden können, zählt jeder Euro. Regelmäßige Mahlzeiten, Hilfe bei der Körperhygiene und im Haushalt – all das sind Dinge, die jeder Mensch gerne selber schafft. Wenn das aber nicht mehr geht, muss die Unterstützung durch medizinische Dienste schnell koordiniert und bereitgestellt werden.

Back to Top