SIGNAL IDUNA Logo
Smartphone
in 2022 verfügbar

Ihre elektronische Patientenakte (ePA)

Mehr Service. Weniger Papier.

Die elektronische Patientenakte (ePA) ist Ihr smarter, digitaler Helfer rund um Ihre Gesundheit. In der ePA-App können Sie alle Befunde, Therapieempfehlungen und weitere Dokumente Ihrer Ärzte einsehen. Sie wissen genau, was wann passiert ist und können jederzeit und egal wo Sie sind darauf zugreifen. Stimmen Sie zu, kann auch Ihr behandelnder Arzt auf die Informationen zugreifen und so einen ganzheitlichen Blick über Ihre gesundheitlichen Stationen bekommen und Sie zielgerichtet behandeln.

Welche Vorteile habe ich durch die Nutzung als Versicherter?

  • Icon Gesundheitsdaten

    Alle wichtigen Gesundheitsdaten auf einem Blick, immer und überall verfügbar, auch im Ausland

  • Icon Arzt

    Ihr Arzt hat einen ganzheitlichen Blick auf Ihre Gesundheitshistorie und kann Ihnen zielgerichtet helfen

  • Icon Impfung

    Sie haben eine Erinnerungsstütze, z.B. für anstehende Impfungen und Medikamenteneinnahmen

In 2022 verfügbar

Von der Gesetzgebung beschlossen, müssen Gesetzliche Krankenkassen die ePA seit Anfang 2021 anbieten. Wir als Ihre Private Krankenversicherung stellen Ihnen die ePA-App in 2022 zur Verfügung. Sobald wir die App anbieten, informieren wir Sie, wo und wie sie diese herunterladen können.

Warum erst 2022? Private Krankenversicherungen arbeiten bis jetzt noch nicht mit elektronischen Gesundheitskarten (eGK) wie sie bei Gesetzlichen Krankenkassen im Einsatz sind. Die eGK wird jedoch für die Anmeldung bei der ePA benötigt. Wir schaffen daher gerade alle nötigen technischen Voraussetzungen für die Ausgabe der eGK oder einer vergleichbaren mobilen Lösung. Und: wir arbeiten an Erweiterungen, wie beispielsweise der elektronische Impfausweis, der Mutterpass, das gelbe U-Heft für Kinder und viele weitere Mehrwerte, damit die ePA-App ein hilfreicher Begleiter für Ihre Gesundheit wird.

Fragen zur elektronischen Patientenakte

Sie entscheiden. Immer. Sowohl, wer Informationen in Ihrer ePA einsehen kann, als auch, wer Informationen hochladen darf und was genau gespeichert wird. 

Das kann zum Beispiel sein:

  • Sie selbst: alle Dokumente, die Sie für wichtig erachten
  • „Ärzte: Diagnosen, Befunde, Impfpass, Notfalldaten, Medikationsplan, U-Heft für Kinder, …“
  • Zahnärzte: Röntgenbilder, Befunde ...
  • Apotheken: Medikamente, Verordnungen und Rezepte (zukünftig auch das eRezept ), ...
  • Krankenhäuser: Berichte, Röntgenbilder, ...
  • Reha, Pflegedienste: Medikationsplan, Vitalwerte wie z. B. Blutdruck und Körpertemperatur, ...

Waren Sie beim Arzt, in der Apotheke oder im Krankenhaus, können Sie entscheiden, ob die jeweiligen Diagnosen, Behandlungsempfehlungen und andere Dokumente in Ihre elektronische Patientenakte hochgeladen werden. Sie selbst können natürlich jederzeit alles hochladen, was Sie für relevant erachten.

So steht nur das in Ihrer Akte, was Ihnen wichtig ist. 

Wer welche Informationen einsehen darf, bestimmen Sie selbstverständlich auch! Dies können Sie in der ePA-App individuell einstellen.
 

Nein, die ePA ist ein Serviceangebot der SIGNAL IDUNA, das Sie freiwillig in Anspruch nehmen können. Eine elektronische Patientenakte wird erst dann für Sie angelegt, wenn Sie das wollen.  

Mit Ihrem Smartphone haben zunächst einmal nur Sie selbst jederzeit Zugriff auf Ihre Daten.
Sie bestimmen, wer darüber hinaus welche Daten in Ihrer ePA speichern darf und mit wem Sie diese Daten teilen möchten. Ohne Ihr Einverständnis kann niemand Ihre Daten einsehen – auch nicht wir als Ihre Private Krankenversicherung.

Die ePA unterliegt strengen gesetzlichen und datenschutzrechtlichen Bestimmungen, die zum Beispiel im Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG) festgelegt sind. Sie wird kontinuierlichen Zertifizierungsprozessen unterzogen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) prüft regelmäßig, dass die Kommunikation über Ihre ePA wirklich sicher ist und Ihre sensiblen Informationen geschützt sind. Die dafür nötigen technischen Verschlüsslungsverfahren werden in diesem Zuge immer an die neuesten Entwicklungen angepasst.

Die App wird Ihnen perspektivisch nicht nur einen Überblick über Ihre Gesundheitshistorie und hochgeladenen Dokumente geben. Sie werden auf eine Vielzahl weiterer Services aus der SIGNAL IDUNA Gesundheitswelt zugreifen - das wachsende, innovative Leistungsangebot für jede Lebenslage.

Wenn Sie sich noch detaillierter mit dem Thema Datenschutz und –sicherheit beschäftigen möchten, legen wir Ihnen folgende Seiten ans Herz:

  • Die Telematikinfrastruktur (TI) verbindet alle Teilnehmer im deutschen Gesundheitswesen und ermöglicht die verschlüsselte Übertragung und den sicheren Zugriff auf medizinische und persönliche Daten von Versicherten. 
  • Das Digitale-Versorgung-Gesetzes (DVG) wurde im November 2019 von der Bundesregierung verabschiedet und schafft damit die Grundlagen zur ePA.
  • Das Bundesgesundheitsministerium formulierte das Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG)  und detailliert damit die datenschutzrechtlichen Anforderungen, die sich aus dem Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) ergeben.