SIGNAL IDUNA Logo

Historie

Sicherheit durch Selbsthilfe

Woher wir kommen und wohin wir wollen

Die SIGNAL IDUNA ist ein Versicherungsunternehmen, das sich schon immer direkt an den Bedürfnissen seiner Kunden orientiert hat – mit einer Kommunikation ganz auf Augenhöhe und von Mensch zu Mensch.

Auf diese Weise haben wir die Erfahrung sammeln können, mit der wir unser Leistungsangebot kontinuierlich weiterentwickeln und verbessern können. Der Ursprungsgedanke der Gründer – „Sicherheit durch Selbsthilfe“ – ist aktueller denn je und zeichnet die SIGNAL IDUNA als partnerschaftlichen Berater mit erstklassigem Service und individuellen, zukunftsorientierten Absicherungen aus.

Mit der schrumpfenden gesetzlichen Rente, zunehmenden Naturkatastrophen und weiteren Faktoren, die für die Sicherheit im Alltag eine Rolle spielen, führt heutzutage kein Weg mehr an einer eigenverantwortlichen Vorsorge durch private Versicherungen vorbei. Und genau hier ist SIGNAL IDUNA mit ihren breitgefächerten Versicherungsleistungen und Finanzangeboten bestens am Markt positioniert.

SIGNAL IDUNA Unternehmensgeschichte

Am 01. Juli 1999 schlossen sich die Dortmunder SIGNAL Versicherungsgruppe und die Hamburger IDUNA NOVA Gruppe zu der uns heute bekannten SIGNAL IDUNA Gruppe zusammen. Die Unternehmen dieser beiden Gruppen stehen seitdem unter einheitlicher Leitung und bilden damit einen Gleichordnungskonzern.

Die beiden Ursprungsgruppen dieses Konzerns sind schon von Beginn an eng mit dem wirtschaftlichen Mittelstand aus Handwerk, Handel und Gewerbe verbunden: Während die IDUNA NOVA auf eine Initiative selbstständiger Handwerker und Gewerbetreibende zurückgeht, die 1906 eine Kranken- und Sterbekasse in Hamburg gründeten, ging die SIGNAL Versicherung aus dem Willen zur Selbsthilfe Dortmunder Handwerksmeister hervor, die 1907 in der Westfalenmetropole mit der Gründung einer Krankenunterstützungskasse dem Hamburger Beispiel folgten. Dortmund und Hamburg entwickelten sich in den folgenden Jahrzehnten zu Kristallisationspunkten des berufsständischen Versicherungswesens.

Auch wenn sich die SIGNAL IDUNA inzwischen zu einem Rundumversicherer für alle Bevölkerungskreise entwickelt hat, hält der Konzern diese traditionell enge Verbundenheit zu den Organisationen aus Handwerk, Handel und Gewerbe bis heute in Ehren. Kein Wunder also, dass besonders viele Kunden der SIGNAL IDUNA genau aus diesen Berufsgruppen stammen.

Versicherung unter Kontrolle des NS-Regimes

Unmittelbar nach der Machtübernahme begannen die Nationalsozialisten, ihre diktatorische Herrschaft in allen Bereichen der Gesellschaft zu errichten. Ihr Ziel war eine vollständig staatlich kontrollierte Wirtschaft, die zum Vollzugsorgan der nationalsozialistischen Denkweise werden sollte. Die berufsständische Ausrichtung der Versicherungen in Dortmund und Hamburg passte nicht in ihre Ideologie von der einheitlichen „Volksgemeinschaft“ und der strikten Ausrichtung auf das Führerprinzip. Daher griffen die Nationalsozialisten in die unternehmerische Entscheidungsfreiheit der Gesellschaften ein und versuchten, sie sie für ihre Zwecke zu verpflichten. Sie verlangten von den Versicherern, ihre Kapitalanlagestrategie an die NS-Wirtschaftspolitik anzupassen, z. B. durch Aufnahme von Staatsanleihen. Auf diese Weise beschafften sie sich Geldmittel für die Wiederaufrüstung und später für den Krieg.

Auch die berufsständische Ausrichtung, die den Nationalsozialisten ein Dorn im Auge war, wurde gelockert, indem die Begünstigungs- und Empfehlungsverträge für Mitglieder aus Handwerk, Handel und Gewerbe verboten wurden. So musste die NOVA in Hamburg ihre berufsständische Bindung aufgeben und den Kreis der versicherbaren Personen erweitern. Ab sofort wurden auch „Personen, die im Geschäftsgebiet wohnen, das 60. Lebensjahr nicht überschritten hatten und gesund sind“ aufgenommen. Mit der Neuausrichtung änderte sich auch der Name: NOVA Krankenversicherungsanstalt a.G. in Hamburg. Bei der HHG in Dortmund blieb der Mitgliederkreis weiterhin auf Selbstständige des gewerblichen Mittelstands begrenzt.

Zwangsverkauf jüdischen Besitzes

Am 3. Dezember 1938 erließen die Nationalsozialisten die „Verordnung über den Einsatz des jüdischen Vermögens“. Darin wurde jüdischen Bürgern auferlegt, ihre Betriebe und ihren Grundbesitz zu verkaufen oder abzuwickeln und ihre Wertpapiere bei einer Devisenbank zu hinterlegen.

Das kam Bestrebungen unserer Hamburger Vorgängergesellschaft Vereinigte Lebensversicherung a.G. für Handwerk, Handel und Gewerbe (Velahg) entgegen: Wegen der Verpflichtung, weitere Mitglieder außerhalb der berufsständischen Gruppen aufnehmen zu müssen, suchte sie nach geeigneten Grundstücken, um zu expandieren. Ein von ihr beauftragter Makler wandte sich u. a. an die jüdische Familie Liebeschütz-Plaut. Dabei übte er Druck auf die Familie aus, ihre Grundstücke in der Neuen Rabenstraße 21 sowie in der Neuen Rabenstraße/Alsterstraße 15/12 an die Velahg zu verkaufen. Als Zeichen der Erinnerung und Versöhnung übernahm die SIGNAL IDUNA 2018 die Patenschaft für die an dieser Stelle eingesetzten „Stolpersteine“ mit den Namen der Mitglieder der 1938/39 emigrierten Familie.

SIGNAL IDUNA Hintergrund

Die SIGNAL IDUNA ist ein wirtschaftlicher Zusammenschluss mehrerer Einzelunternehmen in Deutschland. Die Obergesellschaften innerhalb dieses Verbundes sind Versicherungsvereine auf Gegenseitigkeit. Das bedeutet, dass sie unter einheitlicher Leitung stehen und damit einen Gleichordnungskonzern bilden (gemäß § 18 (2) Aktiengesetz).

Sie sind aber trotzdem rechtlich selbstständig. Durch teilweise Personalunion in Vorstand, Aufsichtsrat und Mitarbeiterschaft sowie durch Bildung von Arbeits- und Organisationsgemeinschaften sind Sie strategisch und operativ einheitlich ausgerichtet.

Zu den Obergesellschaften der Gruppe gehören die SIGNAL IDUNA Krankenversicherung a. G., in Dortmund und Hamburg ansässig, die SIGNAL IDUNA Lebensversicherung a. G. aus Hamburg sowie die SIGNAL IDUNA Unfallversicherung a. G, in Dortmund ansässig.

Im Finanzdienstleistungsbereich verfügt die Gruppe über eine Privatbank (DONNER & REUSCHEL Bank), eine Bausparkasse (SIGNAL IDUNA Bauspar AG), eine Investmentgesellschaft (HANSAINVEST) sowie eine Asset-Managementgesellschaft (SIGNAL IDUNA Asset Management).

In Europa ist die SIGNAL IDUNA Gruppe mit Versicherungsgesellschaften in Ungarn, Polen und Rumänien sowie mit einer Rückversicherungsgesellschaft in der Schweiz vertreten.

Unsere Versicherungen & Services sind ausgezeichnet
Fairster KFZ-Versicherer
Sehr Gut für unsere Zahnzusatzversicherung